Spezialisierter Hersteller von Sauberlaufmatten und Kokosmatten

Alles hat mit Kokos angefangen

Alles hat mit Kokos angefangen

Alles hat mit Kokos angefangen

Im Jahr 1925 begann Rinos damit, Kokosmatten maschinell zu weben. Ein Jahrhundert später ist das Familienunternehmen der einzige verbliebene Hersteller von Kokosmatten, der noch die authentischen Version liefert. Heute mit einem modernen Touch. Denn die Entwicklung hat nicht stillgestanden. In den 1970er-Jahren erhielt Rinos beispielsweise das Patent, um einen schnittfesten PVC-Rücken unter den Kokosmatten anzubringen.

Besondere Merkmale der Kokosmatte

Kokosmatten sind vor allem für ihre schmutzabweisende Wirkung und ihr natürliches Aussehen bekannt. Unsere Kokosmatten können sehr viel Schmutz verbergen, da sie viel dicker sind als Kunststoffmatten. Ein authentisches und robustes Produkt, das gut liegen bleibt. Und mit natürlich nachhaltigem Charakter auch was die Farbe angeht. Alle unsere Kokosmatten sind abriebfest und im Rahmen des angegebenen Verwendungszwecks nahezu dehnungsfrei.

Neugierig auf unsere Produkte? Rufen Sie an

In 14 Farben erhältlich

Eine reife Kokosnuss hat starke Fasern, die eine natürliche braune Farbe haben. Die authentische Kokosmatte gab es lange Zeit in keiner anderen Farbe. Unsere Rinotap wird aus speziell ausgewählten, feinen und leichteren Kokosgarnen hergestellt, die wir mit umweltfreundlichen Farbstoffen färben. Kleine Büros und Wohnumgebungen können sich daher für eine strapazierfähige Matte für den leichten gewerblichen Einsatz in sage und schreibe 14 Farben entscheiden. Moderne Farben, die gut in moderne Umgebungen passen.

Die Geschichte der Kokosmatte

In den frühen 1920er-Jahren begann die verstärkte Produktion von Kokosmatten in Genemuiden. Die Binsen, die um Genemuiden wuchsen, wurden immer knapper. Als hervorragende Alternative erwiesen sich Kokosfasern, die auch maschinell gewebt werden konnten.

Kokosfasern befinden sich in der Schicht zwischen Kokosnuss und Außenhülle und sind viel dicker und fester als beispielsweise Baumwollfasern. Frisch geerntete Kokosnüsse haben eine etwas weißere Faser als ältere Kokosnüsse.

Erst in den 1950er-Jahren entstand eine wahrhaft florierende Kokosindustrie, die Mitte der 1960er-Jahre Konkurrenz durch die Nachfrage nach weicheren Bodenbelägen, dem Nylonteppich, bekam. Doch die Kokosmatte ist nie verschwunden. Auch weil Rinos einen schnittfesten PVC-Träger – mit allen damit verbundenen Vorteilen – entwickelt hat, auf den das Familienunternehmen ein Patent erhielt. Die Matte ist zudem in verschiedenen Qualitäten und oft auch in mehreren Farben erhältlich. Der authentische und nachhaltige Charakter der Kokosmatte tut ihr Übriges.